0 Artikel - 0.00 EUR
Zum Warenkorb

Vitalstoffmangel - die Geißel der Menschheit

Veröffentlicht in Blog

Die Zivilisationskrankheiten des Menschen entstehen in der Hauptsache auf dem Wege der Ernährung - und können auch nur auf dem Wege über eine richtige Ernährung ausgeheilt werden.
Wir essen uns krank und kränker – und machen dadurch die Pharma- und die Fastfoodbranche immer reicher! Fertig-Gerichte, wohin man blickt, keine frischen Möhren, Kohlrabi und Salate mehr, dafür aber immer mehr Tiefkühl- und Tütenkost. Das Problem dabei: die Fertig-Nahrung enthält fast gar keine Vitalstoffe. Und in der Fertig-Nahrung fehlt genau das, was Sie für natürlichen Herzschutz und gesunden Blutdruck brauchen.

1. Sie brauchen Magnesium:

Entspannt Ihre Blutgefäße, steigert den Durchfluss, senkt den Blutdruck. Bluthochdruck-Patienten bekommen vom Arzt Kalziumblocker verschrieben. Besser und natürlicher wäre eine gesunde Ernährung mit Magnesium. Denn Magnesium wirkt wie ein natürlicher Kalziumblocker - und hat im Gegensatz zu den Chemie-Bombern aus der Apotheke keine Nebenwirkungen.

2.) Sie brauchen Kalium:

Wenn Sie Kalium mit Ihrer Nahrung aufnehmen, scheiden Sie mehr Wasser aus – und Ihre Gefäße weiten sich. So reguliert Kalium ganz natürlich den Blutdruck!
Sensationell:  In der DASH-Studie (Dietary Approaches to Stop Hypertension; Appel, L.J., et al.: N. Engl. J. Med.) haben amerikanische Wissenschaftler die Auswirkungen der Ernährung auf den Blutdruck untersucht. Im Rahmen dieser Studie wurden 459 erwachsenen Bluthochdruck-Patienten acht Wochen lang bestimmte Mahlzeiten frei Haus geliefert.
Die erste Gruppe erhielt überwiegend Fertigprodukte, wenig Obst und Gemüse, aber viel Fett, Wurst und Käse. Die zweite Gruppe bekam viel Obst und Gemüse, Fisch, mageres Fleisch und magere Milchprodukte.

Das Ergebnis:

In der ersten Gruppe blieb der Blutdruck weiterhin zu hoch. In der zweiten Gruppe dagegen wurde der Blutdruck nach nur 14 Tagen deutlich gesenkt und fiel in den Normbereich. Eine solche Ernährung wirkt sich aber nicht nur auf Ihren Blutdruck aus. Auf lange Sicht gesehen schützen Sie sich damit vor weiteren Erkrankungen. So ist mittlerweile durch zahlreiche Studien bewiesen, dass Sie Ihr Schlaganfallrisiko um bis zu 67 % senken können, wenn Sie ausreichend Kalium zu sich nehmen.

Was Sie außerdem noch für gesunden Blutdruck tun können:

  1. Gehen Sie an sonnigen Tagen hinaus ins Freie und lassen Sie die Sonnenstrahlen auf Gesicht und Arme einwirken. Neueste Studien an der Freien Universität Berlin haben ergeben: Sonnenstrahlen können erhöhten Blutdruck senken. Die Erklärung: Vitamin D, das der menschliche Körper durch Licht- und Sonnen-Einfluss bildet kann, hält den Blutdruck unter Kontrolle. Ein ausreichend hoher Vitamin-D-Spiegel schützt vor Bluthochdruck!
  2. Senken Sie Ihren Salz- und Fettkonsum.
  3. Sanfter Ausdauersport (Radfahren, Laufen, Schwimmen etc.) senkt den Blutdruck auf Dauer.
  4. Knoblauch und Zwiebeln sind Blutdrucksenker.
  5. Wenn Sie es schaffen, am Tag mit 3 g Kochsalz auszukommen, senkt das Ihren Bluthochdruck entscheidend.
  6. Autogenes Training und Meditation helfen Bluthochdruck zu vermeiden.
  7. Ganz hervorragend gegen Bluthochdruck ist ein heißes Wannenbad. Zweimal die Woche ein Vollbad - und das 3 Wochen lang - kann den zu hohen Blutdruck erstaunlich senken.

Lästiger Schnupfen und Husten, Schluss damit!

Veröffentlicht in Blog

Zur kalten Jahreszeit kämpfen viele mit den Symptomen einer vollen, laufenden Nase, Husten, Kopfschmerzen und vielen weiteren  Erkältungssymptomen. Doch woran liegt es, dass einige öfter krank werden als andere? Den größten Einfluss hat unser Immunsystem. Ein gesundes Immunsystem erstickt grippale Infekte schon im Keim. Dass ihr Immunsystem geschwächt ist, erkennen Sie jedoch nicht nur daran, dass Sie öfter erkältet sind, auch ständige Müdigkeit und hartnäckige Infektionen mit Bakterien oder Nagelpilzen deuten auf eine schwache Abwehr hin.
Um Ihr Immunsystem wieder auf Trapp zu bringen und aufrecht zu erhalten, sowie Husten, Schnupfen und Halsschmerzen loszuwerden sollten Sie einige Dinge beachten.

Stärken Sie Ihr Immunsystem

Bei einem geschwächten Immunsystem sollten Sie zuerst Ihren Lebensstil überprüfen. Eine gesunde Ernährung mit viel Obst

Ein Schnupfen im Winter kann zur Last werden!

und Gemüse ist unumgänglich. Es sollte auf ausreichend Schlaf geachtet werden. Das Immunsystem wird es Ihnen danken, wenn Sie mindestens sieben Stunden pro Nacht schlafen. Zudem sollte regelmäßig mindestens drei Mal die Woche etwas Sport an der frischen Luft getrieben werden. Dies stärkt zudem nicht nur Ihr Immunsystem, sondern beugt Herzkreislauferkrankungen und Gelenkschmerzen vor.
Vitamin C eignet sich als hervorragende Nahrungsergänzung, die besonders wirksam gegen freie Radikale ist, die wiederum in Verdacht stehen das Immunsystem zu schwächen. Darüber hinaus kann Vitamin C bei einer ausgebrochenen Erkältung die Dauer der Krankheit verkürzen.
Selen spielt ebenfalls eine große Rolle für unser Immunsystem. Es erhöht nämlich die natürlichen Killerzellen im eigenen Organismus, die die Krankheitserreger bekämpfen.

Heilende Hitze

Eine gute Möglichkeit die Erreger aus dem Körper zu bekommen ist schwitzen. Ein heißes Bad kann Wunder bewirken, aber es reicht auch sich warm anzuziehen, eine Wärmeflasche in den Rücken zu legen und die Füße in ein heißes Bad zu stellen.
Auch eine leichte Diät kann die Dauer der Erkältung verkürzen. Empfohlen werden warme Suppen. So beschäftigt sich der Körper weniger mit der Verdauung und kann sich besser auf die Abwehrkräfte konzentrieren.
Bei normalen Husten und Schnupfen sollte auf Antibiotika verzichtet werden, da eine Erkältung fast immer durch Viren ausgelöst wird und Antibiotika nur gegen Bakterien helfen. Zusätzlich besteht die Gefahr bei jeder Einnahme von Antibiotika, dass sich resistente Bakterien gegen die Antibiotika im Körper bilden.

Der natürliche Weg zu schmerzfreien Gelenken

Veröffentlicht in Blog

Menschen, die sich Tag ein und Tag aus mit Schmerzen rumquälen müssen, verlieren viel Lebensqualität. Vor allem mit Gelenk- und Rückenschmerzen wird ein einfacher Spaziergang im Park zur Qual. Dabei leiden immer mehr Menschen mit steigendem Alter an solchen Beschwerden.

Ein Beispiel: Man duscht sich und lässt die Seife, bzw. den Seifenspender fallen und bückt sich nach ihm. Auf einmal spürt man einen starren Schmerz im Rücken, die Knie werden steif und man fällt hart auf die Fließen oder den Boden der Wanne. Ab da an tut jede ausladende Bewegung weh, sei es das Aufstehen am Morgen oder jede andere Bewegung, bei der man ausladend den Rücken bewegen muss. Nicht umsonst sagt man, dass die meisten gefährlichen Unfälle im Haushalt passieren.

Behandlungsmöglichkeiten

Problematisch bei solchen Verletzungen, die im Volksmunde auch oft als Hexenschuss abgestempelt werden: Heizkissen, Schmerztabletten und Gele gegen die Verspannungen helfen in den meisten Fällen wenig und selbst der Gang zum Orthopäden oder Chiropraktiker kann sich schnell als Sackgasse entpuppen.
Doch es gibt einen natürlichen Weg, solche Schmerzen einfach vorzubeugen und zu behandeln, ganz ohne den Einsatz von Chemie oder herkömmlichen Schmerzmitteln!
Auf den ersten Blick hört sich diese Aussage an, wie ein Wunder. Doch wenn es um ernsthafte Schmerzen geht, und dabei handelt es sich bei Rücken- und Gelenkschmerzen nun mal, sollte nicht gescherzt werden. Der Inhaltsstoff, den uns die Natur bietet, heißt Hyaluron. Hyaluron wird Ihre Gelenk- und Rückenschmerzen lindern und wirkt komplett ohne Nebenwirkungen und begrenzte Einnahmezeiten wie bei chemischen Medikamenten.

Warum Hyaluron?

Hyaluron oder auch Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil vom Bindegewebe. Zudem besitzt es wichtige Funktionen zum reibungslosen Ablauf des Bewegungsapparates.  Die Hyaluronsäure ist wie ein Wasserspeicher, die die Fähigkeit besitzt, eine große Menge Wasser zu binden im Verhältnis zu ihrer Masse. Da Wasser sehr Druckbeständig ist, wird diese Eigenschaft auch an das Bindegewebe weitergegeben. Eine wichtige Rolle spielt das vor allem bei dem Gallertkern der Bandscheiben, der so große Teile des Körpergewichtes tragen kann. Als Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit, wirkt die Hyaluronsäure wie ein Schmiermittel in den Gelenken. Durch ihre molekular äußere Form haftet sie besonders gut am Knorpel des Gelenkes. Dadurch werden die Gelenke wieder geschmeidig, sind weniger empfindlich gegenüber Stößen und die Reibung in den Gelenken wird reduziert. All das ermöglicht einen reibungslosen und schmerzfreien Ablauf der Bewegungen.

Hyaluron

  • Befreit Sie von Ihren Rückenschmerzen
  • Befreit Sie von ihren Gelenkschmerzen
  • Schlafen Sie endlich wieder Beschwerdefrei
  • Genießen Sie endlich wieder Ihr Lieblingshobby wie Tennis, Golf oder die Gartenarbeit
  • Befreit Sie aus den Fängen der Pharmaindustrie und ist zudem günstiger

Der Gang zur Apotheke ist nicht immer die richtige Lösung

Oftmals vertrauen wir unserem Hausharzt blind, wenn es um unsere Gesundheit geht. Doch warum ist das so? In fast allen anderen Fällen informieren wir uns ausgiebig, bevor wir eine (Kauf-)Entscheidung treffen, nur bei unseren Ärzten holen wir uns im Großteil der Fälle keine zweite Meinung ein. Dies soll keine Kritik an jeglichen Ärzten sein, jedoch empfangen wir immer mehr E-Mails in denen uns Kunden beschreiben, dass Sie seit Jahren an Gelenkschmerzen leiden und die verschriebenen Medikamente oder Behandlungen nur über eine sehr kurze Zeit oder gar nicht anschlagen.
Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen eine natürliche und wirksame Behandlungsmethode aufzuzeigen.

Seien Sie nicht mehr der Gefangene Ihrer Schmerzen

Um Menschen wie Ihnen zu helfen, die unter Gelenkschmerzen leiden, wurden Forschungen über die magischen Gesundheitskräfte von Arganöl, Hyaluron und Astaxanthin geführt. Die einzigartige Formel Argan Komplex vereint diese, für den Organismus, natürlichen und wirkstarken Gesundheitskräfte in einer Kapsel. Sie werden Ihre Lebensqualität wieder zurück gewinnen!

Selen senkt das Risiko, an Diabetes zu erkranken, um 25%

Veröffentlicht in Blog

Eine 5jährige Studie der Harvard University hat bewiesen, dass ein hoher Selengehalt im Körper mit einem verringerten Risiko an Typ-2-Diabetes zu erkranken, einhergeht. Dafür wurden zwei separate Datensätze von über 7.000 Männern und Frauen ausgewertet und der beiden Universitäten Harvard University und Yeungnam University aus Korea analysiert.
Eindeutiges Ergebnis: Patienten mit einem höheren Selenbefund im Körper hatten eine 25%ig geringere Wahrscheinlichkeit an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Dabei hat die Studie gezeigt, dass von allen Teilnehmern bis zum Ende der Studie gerade einmal 780 Teilnehmer an Typ-2-Diabetes erkrankt sind.

Ergebnis der Studieselen aktiv

Diese Studie wurde von einem unabhängigen Forschungsmagazin des Okland Research Institute aus Oakland unterstützt, welches schon vorher von Langzeitstudien und die positive Wirkung von Selen berichtete.
Die Hauptaussage der Untersuchungen war, dass die erhöhte Einnahme von Selen sich positiv auf die Abwehr gegen Diabetes auswirkt.

Was ist Selen?

Selen ist ein essentielles Element für unseren Körper. Selen ist ein Nährstoff, der vor allem in Metallerzen gefunden wird. Dieses Spurenelement ist unersetzlich für die vitalen Organe wie das Herz.

Selen – ein Super Spurenelement

Die empfohlene tägliche Selen-Menge liegt bei 25 bis 30 Mikrogramm (1ug /kg Körpergewicht). Neben Fisch und rotem Fleisch sind Eier ein wichtiger Selen-Lieferant. Wer sich selenreich ernähren will, sollte daher öfter Seefisch, Geflügel, Meeresfrüchte, rotes Fleisch und Eier zu sich nehmen.

Unsere leicht zu schluckende, kleine Kapsel liefert 27,5 mg Selen. (100 % der empfohlenen Tagesmenge)
Tipp: 1 bis 2 Kapseln täglich mit der Mahlzeit

Der Weg zur Traumfigur

Veröffentlicht in Blog

Wer bereit ist, sein Essverhalten zu ändern und mehr Bewegung in seinen Alltag bringt, hat gute Chancen, dauerhaft Gewicht zu verlieren. Wir präsentieren effektive Schritte für vier Ernährungstypen.
Woher die Kilos kommen, die sich im Laufe der Zeit um die Hüfte herum, an den Oberschenkeln und am Po bemerkbar machen, wissen die meisten eigentlich selbst. Auch die gängigen Tipps zum Abspecken sind für den Großteil der betroffenen Bevölkerung längst kein Geheimnis mehr. Dennoch ist es schwer und kostet viel Kraft, das Projekt Abnehmen anzugehen, dann auch durchzuziehen und vor allem auch das erreichte Wunschgewicht zu halten.
Dafür stellen wir vier Ernährungstypen vor, dazu erste Ideen für einen leichten Einstieg in die Ernährungsumstellung (ohne dass Sie sofort komplett auf Ihre Vorlieben verzichten müssen). Machen sich Erfolge bemerkbar, überlegen Sie sich Schritt für Schritt weiter, wie noch mehr Kalorien durch die Ernährungsumstellung oder Bewegung eingespart, bzw. verbraucht werden können.
„Wer zehn Kilo abnehmen will, der hat sie zuerst draufgefuttert und über Monate oder Jahre einen Lebensstil gepflegt, der dazu geführt hat. Das heißt, man muss das Ernährungsverhalten, das sich eingeschlichen hat, umkehren. Das ist möglich, dauert aber natürlich…“, so Professor Daniel König vom Institut für Sportwissenschaften der Albrecht-Ludwig-Universität in Freiburg.

Die 4 Ernährungstypen

Der Deftige

Sein Speiseplan:

  • Fleisch und Wurst sind sein Gemüse – Grünzeug und Obst? Überflüssig!
  • Frühstück und Abendessen Brot mit Salami
  • Mittagsgericht fleischlastig , gerne mit Nachschlag
  • TV-Snack: Bier mit Chips

Erste Schritte zum Abnehmen:

  • Erreichbare Ziele stecken: Überdenken Sie die Menge an Chips und Bier: Nur eine Tüte Knabbereien pro Woche und jeden zweiten Abend ein Bier sparen eine Menge Kalorien
  • Auswählen: Wenn Nachschlag dann ausschließlich Kartoffeln, Reis, Nudeln, Gemüse und Salat
  • Weniger fettige Wurst: Lachsschinken, Geflügelsalami und Corned Beef sind am Energieärmsten

Die Snackerin

Ihr Speiseplan:

  • Mittagessen aus der Imbissstube/vom Bäcker neben dem Büro
  • Aufgrund ihres Berufs isst sie oft in Restaurants oder Hotels
  • Keine Zeit zum Kochen oder gar Einkaufen

Erste Schritte zum Abnehmen:

  • Weniger Zwischendurch: Ess-Protokoll führen um Überblick über die Snacks zu behalten (Menge und Kalorien im Überblick halten)
  • Regelmäßig essen: Nehmen Sie sich die Zeit für drei Mahlzeiten, die ordentlich satt machen
  • Fettarme Varianten wählen: Auch außer Haus kann man sich dank zu Hause hergerichteter Snacks gesund ernähren

Die Süße

Ihr Speiseplan:

  • Mag alles, aber bevorzugt den Süßkram
  • Morgens gönnt sie sich das Schokocroissant vom Bäcker, zwischendurch Gummibärchen und Mittags wenig, da man nicht zunehmen will
  • Der Nachmittag-Hunger wird mit einem Stück Kuchen gestillt, zum Abendessen gibt es vorwiegend Fertiggerichte wie Dosenravioli

Erste Schritte zum Abnehmen:

  • Sich satt essen: Zu den drei Hauptmahlzeiten ausreichend und ausgewogen essen
  • Süßkram einschränken: Einmal täglich bewusst Süßes einplanen und genießen – den restlichen Hunger mit Obst oder fettarmen Jogurt stillen
  • Keine Vorratshaltung: Nur die eingeplante Portion an Süßes zu Hause oder im Büro haben, alles weitere sind unnötige Verlockungen

Der Genießer

Sein Speiseplan:

  • Genuss ist sein Lebensmotto, er kocht gerne und tischt abends oft Drei-Gänge-Menüs auf
  • Fleisch und Fisch mit leckerer Sauce und passendem Wein gibt es fast täglich
  • Butter, Sahne und Mayonnaise gehören zum Iventar

Erste Schritte zum Abnehmen:

  • Portionen überprüfen: Beim Menü geringere Mengen pro Gang servieren, mehr Gemüse
  • Alkohol verringern: Muss zu jedem Gang ein Glas Wein dazu? Dreimal die Woche reicht aus
  • Frischer würzen: Weniger Fett – trotzdem geschmackvoll: Oliven – oder Arganöl verwenden, auf Sahne und Butter soweit wie möglich verzichten, Gemüse zur Sauce zugeben, Salat mit einem Essig-Öl oder Senf-Dressing anmachen

Geduld ist das A und O

Egal zu welchem Ernährungstypen Sie sich zählen, werden alle Bemühungen, aller Ehrgeiz und alle großen Pläne sich nicht direkt nach 2 Wochen bemerkbar machen. Man sollte sich also beim Projekt Abnehmen Zeit lassen und entspannt bleiben. Vor allem sollten Sie sich aber auch realistische Ziele setzen, denn nur die sind auch schon nach kürzerer Zeit erreichbar!
Generell kann man sagen, dass man für einen Gewichtsverlust von 10% des eigenen Körpergewichts ein Jahr Zeit einberechnen sollte. Denn womit zu viele kämpfen, ist eine zu hohe Erwartungshaltung. Man erwartet, dass die über 10 Jahre angesammelten Pfunde bis zum nächsten Frühjahr purzeln. Es lohnt sich einfach, über einen längeren Zeitraum zu denken, da sich auch der Körper an die Umstellung gewöhnen muss.
Daher heißt das A und O: Geduld und Selbstdisziplin: Haben Sie Nachsicht mit sich selbst, wenn es nicht nach Plan klappt. Doch wer seiner groben Linie treu bleibt, ist auf dem besten Weg das eigene Ziel über kurz oder lang zu erreichen.

Zahlungen & Versand

 paypal klarna vorkasse amazon dhl post hermes

Garantien

  • 100% natürlich
  • 100% erforscht
  • 100% geprüft
  • 100% Zufriedenheit

  stempel drjokar 5-sterne a  Webshop Siegel 2 160

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.